Claim - Image Prozessorientiert denken. Zielorientiert lenken. Unique since 1993 | UNIQ Designbüros
fullsize
Spenden und NonProfit ...
fullsize
Lizenz: Life Kinetik Trainer
fullsize
Think Global – Act Local
fullsize
2020: Wir sind Europa
Claim - Image Prozessorientiert denken. Zielorientiert lenken.

An Apple a Day 2021

Dienstag, 27.07.2021
Berlin | New York
|
Moskau | Dubai
|
Rio de Janeiro | Sydney
|

Öffnungszeiten

UNIQ Designbüros
Sie erreichen uns aktuell:
Mo – Do von 9 – 13 Uhr

Unsere Jubiläumsjahre:
2022: 25 Jahre A. Sagdiç
2022: 50 Jahre 1. Klasse '72
2021: 15 Jahre Copywrighter
2020: 35 Jahre Abi8385 entfällt!
2020: 20 Jahre Benefitness
2019: 20 Jahre UNIQ Werbeagentur
2018: 25 Jahre UNIQ Designbüros
2015: 50 Jahre Stefan Strehl
2015: 30 Jahre Abi8385

Save The Date

Comic der Woche

ID-Zugang

Wichtiger Hinweis!
Ihre ID, die E-Mail-Adresse oder/und das eingegebene Kennwort sind falsch. Bitte Inhalte, Zugangsdaten und Schreibweise nochmals prüfen oder mit unserem CMS-Team klären.

Unser Blog

News und RSS-Feeds für Sie

Unten finden Sie einige News, unterteilt in sechs Rubriken, die Sie auswählen und lesen können (Balken der gewünschten Rubrik zum Öffnen einfach auswählen) oder die orangefarbenen RSS-Buttons rechts daneben zum Anklicken und Auswählen.

NewsBlog _ Rubrik: Leben 4.0

Information vom 12. Juli 2021

Cancel Culture

Anders definiert.

fullsize

Cancel Culture ist positiv betrachtet ein Trend, um sich im Chaos der täglichen, emotionalen und psychischen Gesinnungsattacken durch Abgrenzung, Blockaden oder das Unterbinden eines weiteren, möglichen Dialogs zu schützen und war ursprünglich ein Weg der Rufschädigung, [...] der Gerechtigkeit oder Political Correctness. Die Frage, die hinter all dem steckt, ist: »Was müssen wir tun, damit ein Miteinander geregelt in Ordnung geht und funktioniert?«. Gesetze kann man nicht interpretieren, aber die Voraussetzungen für eine Kultur durchaus auch anders definieren.

Die UNIQ Designbüros unterstützen selbstverständlich z.B. die Black-Lives-Matter- oder Demokratie-Bewegungen und wir lieben auch unterschiedliche Sichtweisen, Meinungen [...] und Positionen, die sinnvolle und zielführende Meinungsfindungsprozesse ermöglichen. Das sollten Sie auch. Ziel muss es immer sein, durch andere Sichtweisen das Geschehen kritisch zu reflektieren und das eigene Profil zu schärfen. Kommunikation dient nicht einer elitären, selektiven oder marketing-typischen, verkaufsfördernden Maßnahme – als Mittel zum Zweck und um jeden Preis –, die gelebte Kultur gestaltet Marken und übernimmt Verantwortung.

Vernünftige und sinnvolle Meinungen verdienen Respekt. Würde, Achtung und der Schutz der Nicht-Privilegierten sollten selbstverständlich sein, dürfen aber nicht erneut Haß, Wut, Terror oder Gegengewalt auslösen. Durch beispielsweise das »Gendern« erreicht man keinerlei Gerechtigkeit und Gleichheit, sondern erzeugt eine neue Qualität der Uniformität, die diktiert wird. Ein anonymer Mob darf die MultiKulti-Idee auch nicht instrumentalisieren oder vorsätzlich Schuldige erzeugen. Ein absurder Dialog kann Tätern, die Positives beabsichtigt hatten, ihr Wort auch im Mund umdrehen und sie so auch zum Opfer ihrer eigenen Zielsetzung machen. Demokratien sind weit mehr als die Summe unterschiedlicher Meinungen.

Ein würdevoller Umgang und die tatsächlich ehrliche und neutrale, diplomatisch geprägte Berücksichtigung einer Zielsetzung evaluiert automatisch einen Diskurs, der nicht unter der Gürtellinie geführt werden darf. Versuchen Sie Subjekten auf Augenhöhe zu begegnen und notieren Sie auch den Stressfaktor ihrer Resilienz, der die Anzahl der Angriffe auf ihr Profil festlegt. Unser Bewusstsein nimmt immer primär das wahr, was wir gerade sehen wollen bzw. womit wir uns beschäftigen. Der Urlauber sieht vermehrt Reiseangebote, die Schwangere mehr rund ums Baby oder der Renovierende mehr das, was er gerade braucht. Es ist typisch, dass Menschen, die an einem Unfall beteiligt waren, das andere Auto nicht selten gar nicht wahrgenommen hatten. Monkey Blindness wie Change Blindness funktionieren beweisbar. Die Konzentration auf das Wesentliche zeigt völlig unerwartete Varianten. Das Unterbewusstsein und seine »Emotionale Logik« besitzt aber deutlich höhere Anteile, ohne dass wir konkret Einfluss darauf nehmen können.

Als ich 1965 geboren wurde, lebten rund 3,3 Mrd. Menschen auf unserem Planeten. Heute nähern wir uns der 8 Mrd.-Menschen-Marke. Die zunehmende öffentliche Diskussion, geistige Prostitution, psychischer Exhibitionismus [...] und Social Media haben in kurzer Zeit – inkl. aller Algorithmen und Avatare, die unterwegs sind – mindestens eine Verdoppelung der Kontaktmöglichkeiten und Meinungsunterschiede sowie eine geschätzte Verzehnfachung der medialen Reizüberflutung produziert.

Will der einzelne Mensch also im Chaos nicht wahnsinnig werden, müssen mentale FireWalls, Schutz-Konstrukte und die Notwendigkeit einer verstärkten selektiven Wahrnehmung das Maß kognitiver Dissonanzen und zielführender Prozesse steuern. Cancel Culture verstehe ich daher nicht als Zensur oder Einschränkung der Grundrechte oder Meinungsfreiheit, sondern positiv betrachtet ruinöse Zustände bewusst und vorsätzlich zu vermeiden.

Intelligenz darf nicht durch Einschüchterungsversuche, verbale Gewalt oder Gegengewalt erzeugt werden und wir leben als Konsum- und Erfolgsgesellschaft heute auch nicht mehr im 20. Jahrhundert mit gemäßigten Zuständen. Wir müssen das, was andere und wir geschaffen haben, auch verdauen, verarbeiten oder kompensieren. Betrachten Sie daher heute immer auch ihre persönliche Stabilität. Viele Betroffene verstehen »Cancel Culture« als klare Diktatur und Einschränkung der Meinungsfreiheit. Ich habe trotzdem bereits sehr viele Menschen blockiert, gelöscht oder ihren Zugang zu meiner Person und Penetration durch Kommentare nicht aufgrund konträrer Meinungen vorübergehend unmöglich gemacht, sondern deshalb, weil Kommentare keine Meinungen waren, sondern persönliche Angriffe und verbaler Terrorismus, den ich mir nicht länger antuen wollte. Unterscheiden Sie immer zwischen unterschiedlichen Positionen und Sichtweisen sowie dem Ziel, nicht einem Inhalt widersprechen, sondern einem Menschen persönlich schaden zu wollen. Gewalt und Krieg (auch nur als gesprochenes Wort) ist in jeder Form falsch!

Cancel Culture kann der selektiven Wahrnehmung dienen und der persönlichen Redaktion, die nicht unangenehme und streitbare Positionen bezieht, sondern ANTI agiert und nicht PRO toleriert. Die Suche nach dem »Sinn des Lebens«, Leben 4.0 oder einer möglichst neutralen Beurteilung der »absoluten Wahrheit« und einem absoluten, übergeordneten »Richtig«, darf nicht nachhaltig und desolat durch die Beeinträchtigung der Möglichkeiten durch Menschen oder Avatare eingeschränkt werden. Love it, change it or leave it!

Kleiner Tipp: Sie können nicht überall, wie bei Facebook, ihre Kultur durch Löschungen oder ein Blockieren festlegen. Von Sonstigen Quertreibern und Querdenkern distanzieren Sie sich daher möglichst herkömmlich, auch »offline«, und Sie dürfen auch meinem Second-Chance-Weg folgen und Blockierte nach einer Zeit wieder aktivieren.

Zitat des Tages

„Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.“

Charles Bukowski
Bemerkung der Redaktion

Das unterscheidet verantwortungsvolle Eliten und Führungspersönlichkeiten von Mainstream-Lemmingen.

Schrift des Tages

Arnold Boecklin, regular

Einfach bestellen bei www.fontshop.com

Bild des Tages

Freundlichkeit kennt keine Sprache
Fragen? Rufen Sie an: 0911 - 6 89 77 89

News | Blog

Die neuesten Kommentare

der Rubriken

  • 27. JULI – WIR GRATULIEREN HEUTE ZUM GEBURTSTAG: DIRK K., GREGOR K., WALTER L., ROLF-MICHAEL SCH., CHRISTL R., NOTA BENE +++
  • SOWIE: PINA BAUSCH (1940) DT. TÄNZERIN UND BEDEUTENDE CHOREOGRAFIN +++
  • HILDE DOMIN (1909) BEDEUTENDE DT. SCHRIFTSTELLERIN +++
  • HANS FISCHER (1881) DT. CHEMIKER, MEDIZINER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR CHEMIE (1930) +++
  • HENRIK PONTOPPIDAN (1857) DÄN. SCHRIFTSTELLER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR LITERATUR (1917) +++
  • GIOSUÉ CARDUCCI (1835) IT. DICHTER, LITERATURHISTORIKER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR LITERATUR (1906) +++
  • NAMENSTAG HABEN HEUTE Z.B.: RUDOLF, ROLF, PANTALEON, NATALIE, BERTHOLD +++
  • 27. JULI – WIR GRATULIEREN HEUTE ZUM GEBURTSTAG: DIRK K., GREGOR K., WALTER L., ROLF-MICHAEL SCH., CHRISTL R., NOTA BENE +++
  • SOWIE: PINA BAUSCH (1940) DT. TÄNZERIN UND BEDEUTENDE CHOREOGRAFIN +++
  • HILDE DOMIN (1909) BEDEUTENDE DT. SCHRIFTSTELLERIN +++
  • HANS FISCHER (1881) DT. CHEMIKER, MEDIZINER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR CHEMIE (1930) +++
  • HENRIK PONTOPPIDAN (1857) DÄN. SCHRIFTSTELLER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR LITERATUR (1917) +++
  • GIOSUÉ CARDUCCI (1835) IT. DICHTER, LITERATURHISTORIKER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR LITERATUR (1906) +++
  • NAMENSTAG HABEN HEUTE Z.B.: RUDOLF, ROLF, PANTALEON, NATALIE, BERTHOLD +++
  • 27. JULI – WIR GRATULIEREN HEUTE ZUM GEBURTSTAG: DIRK K., GREGOR K., WALTER L., ROLF-MICHAEL SCH., CHRISTL R., NOTA BENE +++
  • SOWIE: PINA BAUSCH (1940) DT. TÄNZERIN UND BEDEUTENDE CHOREOGRAFIN +++
  • HILDE DOMIN (1909) BEDEUTENDE DT. SCHRIFTSTELLERIN +++
  • HANS FISCHER (1881) DT. CHEMIKER, MEDIZINER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR CHEMIE (1930) +++
  • HENRIK PONTOPPIDAN (1857) DÄN. SCHRIFTSTELLER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR LITERATUR (1917) +++
  • GIOSUÉ CARDUCCI (1835) IT. DICHTER, LITERATURHISTORIKER UND TRÄGER DES NOBELPREISES FÜR LITERATUR (1906) +++
  • NAMENSTAG HABEN HEUTE Z.B.: RUDOLF, ROLF, PANTALEON, NATALIE, BERTHOLD +++