Claim - Image Prozessorientiert denken. Zielorientiert lenken. Unique since 1993 | UNIQ Designbüros
fullsize
Spenden und NonProfit ...
fullsize
Lizenz: Life Kinetik Trainer
fullsize
Think Global – Act Local
fullsize
2020: Wir sind Europa
Claim - Image Prozessorientiert denken. Zielorientiert lenken.

An Apple a Day 2019

Donnerstag, 14.11.2019
Berlin | New York
|
Moskau | Dubai
|
Rio de Janeiro | Sydney
|

Öffnungszeiten

Die UNIQ Designbüros
sind von Montag – Donnerstag
von 9.00 Uhr – 13.00 Uhr
telefonisch erreichbar.

BenefitnessTage
Freitags, an Brückentagen
und während der Schulferien
in Bayern stehen wir nicht
zur Verfügung.

Unsere Jubiläumsjahre:
2021: 15 Jahre Copywrighter
2020: 20 Jahre Benefitness
2019: 20 Jahre UNIQ Werbeagentur
2018: 25 Jahre UNIQ Designbüros
2017: 20 Jahre A. Sagdiç
2017: 45 Jahre 1. Klasse '72
2016: 40 Jahre AGD
2015: 50 Jahre Stefan Strehl
2015: 30 Jahre Abi8385

Save The Date

fullsize

Comic der Woche

ID-Zugang

Wichtiger Hinweis!
Ihre ID, die E-Mail-Adresse oder/und das eingegebene Kennwort sind falsch. Bitte Inhalte, Zugangsdaten und Schreibweise nochmals prüfen oder mit unserem CMS-Team klären.

Unser Blog

News und RSS-Feeds für Sie

Unten finden Sie einige News, unterteilt in sechs Rubriken, die Sie auswählen und lesen können (Balken der gewünschten Rubrik zum Öffnen einfach auswählen) oder die orangefarbenen RSS-Buttons rechts daneben zum Anklicken und Auswählen.

NewsBlog _ Rubrik: Persönliches

Information vom 20. Oktober 2017

Lifecycling 5

Die Welt hat sich verändert

fullsize

… Natürlich treffe auch ich täglich die mobile Viertklassigkeit der aggressiven Dummschwätzer und selbstgerechten Vorfahrtsjäger auf den Straßen und habe das Gefühl, dass man vielen Fahrern einfach die Lizenz, die Fahrberechtigung oder gleich den Führerschein unbegrenzt nehmen sollte. Aber würde das das Problem lösen? Nein. Auch die globale Aggressivität oder demografische Entwicklung lassen sich nicht wegdiskutieren. Tabuüberschreitungen, Handlungsunfähigkeit und die ewige Neigung zur Selbstjustiz werden die negative Schraubenbewegung nicht aufhalten, sondern sogar verstärken. Die regionale Souveränität, Beschwörungen und Stimmungsmacher werden Lemminge erzeugen, aber sicher keine politische oder rationale Logik fördern. Der Darwinismus und das Überleben des Stärkeren sollte schon vor Jahren mit Ethik, Moral und menschlicher Vernunft und in der weltweiten Abrüstung ein Ende finden. Wir würden Milliarden für Sozialkompetenz benötigen, sollten Rüstungsetats nicht erhöhen, sondern wie auch das Wettrüsten, Abgrenzen und regionale Souveränitätenund Unabhängigkeitsbestrebungen regeln.

Wir benötigen mehr Offenheit und Völkerverbindendes und nicht neue Mauern, Grenzzäune oder isolierte Eigenständigkeiten. Ein Hurrikan oder Erdbeben macht auch nicht am Grenzstein eines Landes halt. Menschlichkeit kennt keine Obergrenzen und von Lösungen sollten immer alle Beteiligten profitieren. Die bestehenden Migrationen und Massenbewegungen, die mehr als 60 Mio. Menschen nicht vor Naturkatastrophen, sondern vor der eigenen Gattung fliehen lassen, zeigen aber, dass eine völkerverständigende, interkulturelle Kooperation derzeit nur sher schwer möglich wäre. Unser technischer Fortschritt schreitet mit der gigantischen Entwicklung der Innovationen voran, die kulturelle, soziale und menschliche Komponente bewegt sich allerdings nicht einmal mit halber Geschwindigkeit. Ist die emotionale und kognitive Dissonanz und relative (nicht absolute) Unzufriedenheit des Einzelnen damit nicht vorprogrammiert?

Es ist beängstigend und beunruhigend, wie die Entscheider unserer Welt heute wie kleine Kinder die Grenzen des Möglichen austesten, mit der roten Linie des "no return" spielen und letztendlich die Existenz aller Menschen aufs Spiel setzen, während mittelbare Soldaten aus 50 km Entfernung auf eine paar Zentimeter genau und präzise vernichten können. Unsere Systeme ermöglichen vielleicht noch eine demokratische Wahlbeteiligung, Vollstreckung oder Planung, aber keine echte Kontrolle oder gar Beendigung eines Prozesses, den man irgendwann nicht mehr aufhalten kann: Mehr Freiheit für das Risiko? Jede SWOT-Analyse und jedes CSR-Management würde das Unternehmen Welt umgehend entlarven und jeder unternehmerische Risikomanager zeitig entgegenwirken. Das Weltgeschehen wirkt wie ein Casino oder Glücksspiel am Roulettetisch: Rot gleicht der Liebe, Schwarz dem Debakel, die Null definiert das Zocken auf und mit der Welt.

Werden uns künstliche Intelligenz oder eine übergeordnete Legislative retten können? Was kann die weltweite Vernunft motivieren und den Prozess des Weltfriedens tatsächlich aktivieren? Vollautomatisierung ist teilweise schon normal, wir sprechen über Industrie 4.0, meinen Leben 4.0 und agieren teilweise wie im Mittelalter. Online-Banking ist heute so üblich, wie jede andere "fehlerfreie Automatisierung" mit Bugs, Portale twentyfourseven weltweit im Einsatz und der Mensch seit Jahrzehnten der Gehilfe der künstlichen Intelligenz. Wir sprechen von Tag und Nacht, obgleich diese Zustände global betrachtet schon immer gleichzeitig statt fanden und der Mensch nachweislich den Ständigen Wechsel der Zyklen und Schichten nicht Stand halten kann.

Auch Wochenende und Ruhezeiten werden von Menschen festgelegte, ebenso regionale Gebote, die je nach Region, durch Freiwilligkeit oder Zwang durchgeführt werden. Die Vorstellung der menschenähnlichen Roboter der 70er-Jahre ist längst vorbei. Wir wehren uns gegen diese neuen Paradigmen und "bessere Logik", die sicher nicht den Mensch ersetzen werden, sondern ihm lange schon überlegen, kostenfrei (Lohn!) und unermüdlich (immer leistungsfähig) während der gesamten Laufzeit sind. Das erinnert ein wenig an den Wunsch ein Perpetuum Mobile erschaffen zu wollen, an die ewige Jugend oder das Schicksal der regenerativen Energien. Die Rohstoffe Sonne, Wind oder Wasserkraft sind kostenfrei, werden aber aus wirtschaftlichen Gründen – wie auch der Verbrennungsmotor – nur für den Erhalt der Arbeitsplätze künstlich am Leben erhalten.

Wir müssen Bedarfe und Zeichen erkennen, Aufgaben lösen und nicht an bekannten Fehlern festhalten, die man vielleicht vor 30, 100 oder 500 Jahren noch gar nicht regeln konnte. Intelligenz ist eine Möglichkeit, die Zustände der Höhlenmenschen und Steinzeit, Pest und Kreuzzüge, des Fanatismus und Herrschaft der hörigen Lemminge zu beenden. Doch die internationalen Gegebenheiten, moderne Sklaverei, Macht durch Angst oder Versprechen streben nach einer anderen Wahrheit. Wir müssen nicht tatenlos dem Ende einer Welt entgegen sehen, sondern können als Teil des Ganzen gemeinsam am Erfolg oder Misserfolg teilhaben. Die Kunst liegt nicht im "Richtig oder Falsch" des Einzelnen, sondern im Verhalten einer Masse, die nicht in einer Schwarmintelligenz enden muss. Glaubt mir: Es ist möglich, Sinnvolles richtig und Effizienz nachhaltig zu realisieren.

Es müsste keine Furcht vor den möglichen Fehlentscheidungen Trumps oder Erdogans existieren und auch die kollektive Intelligenz könnte längst quotenfähig sein. Diplomatie darf keine spontane Mediation, sondern muss eine langfristige, einladende, begeisternde, emphatische und teamfähige Entwicklung sein. Weder Länder noch Menschen sollten sich schützen oder verteidigen müssen. Wir müssen die Evolution verstehen und "unsere technischen Fortschritte" akzeptieren. Das Miteinander sollte das Gegeneinander logisch und emotional nachvollziehbar darstellen. Unsere Welt ist aber leider heute noch nicht soweit und hoffentlich werden wir diese scheinbar notwendigen Erfahrungen überleben. Wir müssen uns um die neue Rolle des Menschen, die Kultur, die Vernunft, Ethik, Moral, Tugenden und sozialen Aspekte kümmern und nicht versuchen gegen eine weit überlegene, vernetzte, sachlich und faktisch "lernende" Intelligenz im ruinösen Verdrängungswettbewerb zu gewinnen. Keep calm: Künstliche Systeme sind schneller und sinnvoll … aber ersetzen nicht die Menschheit. Vielleicht kann eine von uns geschaffene, künstliche Intelligenz diese aber retten, wenn der Mensch selbst versagt.

Ich habe mich dazu entschieden, mich als kreativer Feingeist für das Gute und das Richtige stark zu machen und Dinge nicht einfach zu akzeptieren. Widerstand und Führung werden gefordert. Die Masse benötigt Vor- und Leitbilder, denen man folgen kann. Nun fehlen mir nur noch eine eigene Partei, die Mehrzahl der Wählerstimmen, eine kollektive (wenn auch nationale) Intelligenz, Vernunft, Ruhe und die Hoffnung, dass nicht ich oder wir, sondern vielleicht irgendwann eine Generation nach uns eine Lösung finden wird und (er-)leben kann. Lasst uns hierfür die entsprechenden Vorbereitungen treffen ;-)

Zitat des Tages

„Wer keine Pausen einlegt, kann auch nie neu durchstarten!”

UNIQversum
Bemerkung der Redaktion

Jeder Anfang birgt einen Zauber, jede Pause Zeit zum Nachdenken und jeder Lebenszyklus neue Herausforderungen. Wenn Du diese erleben willst …

Schrift des Tages

ITC Anna, regular

Einfach bestellen bei www.fontshop.com

Bild des Tages

Bitte zurücktreten
Fragen? Rufen Sie an: 0911 - 6 89 77 89

News | Blog

Die neuesten Kommentare

der Rubriken

  • 14. NOVEMBER – WIR GRATULIEREN HEUTE ZUM GEBURTSTAG: ACHIM K., THOMAS V. +++
  • SOWIE: GUNTER SACHS (1932) DT. INDUSTRIELLENERBE, FOTOGRAF UND KUNSTSAMMLER +++
  • BOUTROS BOUTROS-GHALI (1922) ÄGYPT. DIPLOMAT UND POLITIKER, 6. GENERALSEKRETÄR DER VEREINTEN NATIONEN (1992-1996) +++
  • ASTRID LINDGREN (1907) SCHWED. SCHRIFTSTELLERIN UND KINDERBUCHAUTORIN (U.A. PIPPI LANGSTRUMPF) +++
  • CLAUDE MONET (1840) BEDEUTENDER FRZ. MALER DES REALISMUS UND SPÄTER DES IMPRESSIONISMUS +++
  • MARIE FRANÇOIS XAVIER BICHAT (1771) FRZ. ANATOM UND PHYSIOLOGE, BEGRÜNDER DER MODERNEN HISTOLOGIE UND PATHOLOGIE +++
  • ROBERT FULTON (1765) US-INGENIEUR, ENTWARF DAS ERSTE U-BOOT DER GESCHICHTE (NAUTILUS, 1801) UND DIE ERSTEN NUTZBAREN DAMPFSCHIFFE +++
  • LEOPOLD MOZART (1719) DT. KOMPONIST, VATER, LEHRER UND FÖRDERER VON WOLFGANG AMADEUS MOZART +++
  • NAMENSTAG HABEN HEUTE Z.B.: SIDONIA, NIKOLAUS T., KARL +++
  • 14. NOVEMBER – WIR GRATULIEREN HEUTE ZUM GEBURTSTAG: ACHIM K., THOMAS V. +++
  • SOWIE: GUNTER SACHS (1932) DT. INDUSTRIELLENERBE, FOTOGRAF UND KUNSTSAMMLER +++
  • BOUTROS BOUTROS-GHALI (1922) ÄGYPT. DIPLOMAT UND POLITIKER, 6. GENERALSEKRETÄR DER VEREINTEN NATIONEN (1992-1996) +++
  • ASTRID LINDGREN (1907) SCHWED. SCHRIFTSTELLERIN UND KINDERBUCHAUTORIN (U.A. PIPPI LANGSTRUMPF) +++
  • CLAUDE MONET (1840) BEDEUTENDER FRZ. MALER DES REALISMUS UND SPÄTER DES IMPRESSIONISMUS +++
  • MARIE FRANÇOIS XAVIER BICHAT (1771) FRZ. ANATOM UND PHYSIOLOGE, BEGRÜNDER DER MODERNEN HISTOLOGIE UND PATHOLOGIE +++
  • ROBERT FULTON (1765) US-INGENIEUR, ENTWARF DAS ERSTE U-BOOT DER GESCHICHTE (NAUTILUS, 1801) UND DIE ERSTEN NUTZBAREN DAMPFSCHIFFE +++
  • LEOPOLD MOZART (1719) DT. KOMPONIST, VATER, LEHRER UND FÖRDERER VON WOLFGANG AMADEUS MOZART +++
  • NAMENSTAG HABEN HEUTE Z.B.: SIDONIA, NIKOLAUS T., KARL +++
  • 14. NOVEMBER – WIR GRATULIEREN HEUTE ZUM GEBURTSTAG: ACHIM K., THOMAS V. +++
  • SOWIE: GUNTER SACHS (1932) DT. INDUSTRIELLENERBE, FOTOGRAF UND KUNSTSAMMLER +++
  • BOUTROS BOUTROS-GHALI (1922) ÄGYPT. DIPLOMAT UND POLITIKER, 6. GENERALSEKRETÄR DER VEREINTEN NATIONEN (1992-1996) +++
  • ASTRID LINDGREN (1907) SCHWED. SCHRIFTSTELLERIN UND KINDERBUCHAUTORIN (U.A. PIPPI LANGSTRUMPF) +++
  • CLAUDE MONET (1840) BEDEUTENDER FRZ. MALER DES REALISMUS UND SPÄTER DES IMPRESSIONISMUS +++
  • MARIE FRANÇOIS XAVIER BICHAT (1771) FRZ. ANATOM UND PHYSIOLOGE, BEGRÜNDER DER MODERNEN HISTOLOGIE UND PATHOLOGIE +++
  • ROBERT FULTON (1765) US-INGENIEUR, ENTWARF DAS ERSTE U-BOOT DER GESCHICHTE (NAUTILUS, 1801) UND DIE ERSTEN NUTZBAREN DAMPFSCHIFFE +++
  • LEOPOLD MOZART (1719) DT. KOMPONIST, VATER, LEHRER UND FÖRDERER VON WOLFGANG AMADEUS MOZART +++
  • NAMENSTAG HABEN HEUTE Z.B.: SIDONIA, NIKOLAUS T., KARL +++